Andreas Solomon Gutjahr


„In meiner Nahtoderfahrung im letzten Jahr habe ich die Entscheidung getroffen das Leben noch vollständig zu leben. Eine überwältigende Liebe zur Erde, zum Göttlichen und zu mir selbst erwachte in dem Moment, als ich dachte, dass ich sterben würde. Mir wurde auf einmal klar, wie die Dinge zusammen hängen. Ich erkannte meine ganze Lebensreise als ein perfektes und wundervolles Theater- & Trainingsprogramm, in dem es um die Beendigung von Leiden und die Entdeckung der Liebe geht. Ich möchte mit diesen Erfahrungen Trost spenden und dazu ermutigen, den Weg der Liebe zu gehen – gemeinsam mit vielen liebenden Männer- und Frauenherzen.“


Dr. Andreas Solomon Gutjahr

Coach, Peaceworker & Liebesforscher / Berlin

Als Andreas Gutjahr am 1. März 1960 in Freiburg im Breisgau geboren.

 

Das Mitgefühl der Fische ist legendär, leider äußerte sie sich bei mir lange Zeit in Mitleid – in Bezug auf Beziehungsmuster zum anderen Geschlecht fatal. Die Entdeckung von Slow Sex mit Diana & Michael Richardson – ehemalige Osho-Schüler - haben mir die Augen & Tore zu einem besseren Verständnis von gesellschaftlichen Konditionierungen und persönlichen Beziehungsmustern geöffnet. Seither erfahre ich, wie sich eine Beziehung mit Schöpferkraft und Liebe auf Augenhöhe entwickelt.

 

Meine natürliche Skepsis hat sich durch ein betriebswirtschaftliches Studium und eine Promotion als wissenschaftliche Arbeitsweise tiefer verankert und entspricht astrologisch gesehen meinem Bedürfnis mit „der Jungfrau im Aszendenten“ nach Struktur und Ordnung - und das drückt sich auch in meiner Liebe zur systemischen Aufstellungsarbeit und Organisationsentwicklung aus. Zum Glück, denn das balanciert die Spiritualität, Kreativität und Phantasie des träumerischen Fische-Sternzeichens – was sich meist trefflich ergänzt, aber auch reichlich zu inneren Spannungen und widersprüchlichem Verhalten führt.

Der Name Solomon, hebräisch Shlomo, den ich vor kurzem angenommen habe, ist einerseits die Einlösung meines eigenen Versprechens meine jüdischen Wurzeln zu integrieren und andererseits eine spirituelle Unterstützung darin, ein gesünderes Maß an Urteil & Disziplin und Güte & Mitgefühl zu leben. Die Weisheit König Solomons ist dafür eine großartige Inspiration für mich. Nach beruflich eher abenteuerlichen, abwechslungsreichen, harten und gesundheitlich extremen sechzig Lebensjahren, wünsche ich mir für die nächsten dreißig Jahre ein leichteres, freudvolles und der Erforschung der Liebe und des Friedens gewidmetes Leben. Für die Friedensarbeit entsteht gerade das Peaceroom Institut für Friedens- & Konfliktforschung, das auch der Versöhnung nach dem Holocaust gewidmet ist.

Ich wünsche mir ein Leben in einer größeren Lebensgemeinschaft und bin gespannt wo sich der Traum gemeinsam mit meiner Partnerin realisieren lässt. Ich widme mich jetzt wieder mehr der Musik, dem Sport und der Natur, und lieben, lieben, lieben...:-)

"Ich wünsche mir für die nächsten dreißig Jahre ein leichteres, freudvolles und der Erforschung der Liebe und des Friedens gewidmetes Leben."